Christian Hecker: Die Verantwortung von Unternehmen für die Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit - Von der Historischen Schule zur Sozialen Marktwirtschaft



Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem Gerechtigkeitsverständnis der Protagonisten der Jüngeren Historischen Schule der deutschsprachigen Nationalökonomie (Gustav Schmoller und Lujo Brentano) insbesondere im Hinblick auf die Verantwortung von Unternehmern und untersucht dessen Einfluss auf die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland. Dabei wird aufgezeigt, dass wesentliche Aspekte der wirtschaftsethischen Überlegungen Schmollers und Brentanos sowohl bei den akademischen Vordenkern der Sozialen Marktwirtschaft (Walter Eucken, Wilhelm Röpke, Alexander Rüstow u.a.) als auch in der praktischen Ausgestaltung des bundesdeutschen Wirtschaftsmodells der Nachkriegszeit wiederzufinden sind. Im Hinblick auf aktuelle Debatten zur Corporate Social Responsibility lassen sich daraus verschiedene Folgerungen für die Verantwortung von Unternehmen im Rahmen der Entgeltpolitik, bei der Gestaltung von Arbeitsbedingungen sowie bei der Durchsetzung von ordnungs- und sozialpolitischen Standards unter den Bedingungen der Globalisierung ableiten.

Schlagwörter
Soziale Marktwirtschaft, Ordoliberalismus, Historische Schule, CSR, Soziale Gerechtigkeit


This paper deals with the proponents of the Historical School in Germany (Gustav Schmoller, Lujo Brentano) and their concept of justice, especially regarding the responsibility of firms and entrepreneurs for the realization of social norms. Furthermore, it explores the role of this conception for the development of the Social Market Economy in Germany after World War II in theory and in practice. It demonstrates that substantial aspects of Schmoller’s and Brentano’s moral and social ideas lived on in the concepts of ordo-liberal economists (Walter Eucken, Wilhelm Röpke, Alexander Rüstow et al.) and postwar economic policy. Regarding current debates on Corporate Social Resposibility, several conclusions can be drawn, especially for remuneration policy, labor conditions and the implementation of social norms against the background of globalization.

Keywords
Social market economy, Ordo-Liberalism; Historical School, Corporate Social Responsibility, social justice

Dieser Beitrag wird erst nach einer Sperrfrist frei zugänglich sein und ist bis dahin nur als kostenpflichtige Online-Version oder im Rahmen eines Abonnements erhältlich.
Bitte wenden Sie sich hierfür an den Bautz Verlag

Full Text PDF

Comments (0)

Let us know what you think